Bin ich schon drin?

News zur Seite und gerne Vorstellung neuer User
Reiner W.
Beiträge: 112
Registriert: Di 7. Apr 2015, 11:43

Re: Bin ich schon drin?

Beitrag von Reiner W. » Fr 24. Apr 2015, 12:07

Wie MS/UB das machen weiß ich nicht, ich habe mal gelesen dass man nur sechs selbst definierte Bauteile anlegen kann, deswegen hab ich es nicht weiter beachtet -> Stimmt das denn?
Kommt auf die Version an. Hab im Moment noch ne ältere Vollversion, da gibt es keine Einschränkungen. Bei den diversen education/student edition verliert man schnell den Überblick. Und eine Liste der konkreten Einschränkungen div. Versionen hab ich nicht gefunden.
Interessant könnte die Multisim Blue Version sein, die z.B. von Mouser http://www.mouser.de/MultiSimBlue/ kostenlos verteilt wird. Klingt zwar erst einmal gut, aber eine Möglichkeit eigene Bauteile anzulegen hab ich da gar nicht gefunden. Und damit kann ich schlicht nicht arbeiten. Trotz 100000 Mouserteilen. Kann natürlich auch an mir gelegen haben, das ich das einfach nicht gefunden habe;-(
Was ich hingegen nicht mehr missen möchte, ist die Möglichkeit der Schaltungsanalyse. Aber da gibt es auch reichlich Alternativen. Und die Zusammenarbeit von MS und UB ist längst nicht so reibungslos, wie die NI Homepage verspricht. Man merkt an allen Ecken, das das eigentlich mal 2 Programme aus unterschiedlichen Ställen waren.
Wenn es eine freie (oder für Hobbyisten) bezahlbare Version mit vertretbaren Einschränkungen gäbe, würde ich dabei bleiben. So bleibt mir nichts anderes übrig als mich neu zu orientieren um einigermaßen aktuell zu bleiben.
Hab mir mal die wenigen Infos zu CircuitMaker angesehen, das sieht auch recht interessant aus. Aber da muss man abwarten, was am Ende daraus wird.
DipTrace hab ich mir auch mal angeschaut.
Bin da im Moment noch ein wenig orientierungslos.
Wobei ich den Jungs trotzdem auch ein bisschen Assembler und non-graphical design beibringen will ;)
Na glücklicherweise schließt das Eine das Andere ja nicht aus.

Reiner
Reiner W.

RA1981
Beiträge: 38
Registriert: Do 23. Apr 2015, 07:54

Re: Bin ich schon drin?

Beitrag von RA1981 » Fr 24. Apr 2015, 13:44

Stimmt, das mit den sechs Bauteilen war auf das Blue bezogen, sorry, hab da wohl was verwechselt.
Wenn es eine freie (oder für Hobbyisten) bezahlbare Version...
Hatte die Hoffnung bei Altium, die haben ja auch was in der Art rausgebracht, aber >2k€ ist mir immer noch zu viel. Ich denke ich werde mir doch bei Gelegenheit Eagle kaufen.
Bin da im Moment noch ein wenig orientierungslos.
Ich schau auch gerade nach Alternativen, ggf. kann man sich da mal austauschen bzw. einfach im Vier-Augen-Prinzip evaluieren.
Langfristig wird es aber wahrscheinlich wie gesagt auf Eagle rauslaufen, das finde ich im Hobby-Bereich immer noch am effektivsten - mir reichen nur bisweilen die 80x100mm nicht mehr aus ;)

Ralf

Reiner W.
Beiträge: 112
Registriert: Di 7. Apr 2015, 11:43

Re: Bin ich schon drin?

Beitrag von Reiner W. » Fr 24. Apr 2015, 15:30

ggf. kann man sich da mal austauschen bzw. einfach im Vier-Augen-Prinzip evaluieren
Ja das kann ich mir gut vorstellen. Wenn wieder etwas Luft ist, will ich mir DipTrace näher ansehen.

Ich habe eine etwas intensivere Evaluierung schon mal begonnen. Dazu habe ich mir ein reales Projekt genommen und vom Schaltplan über die Bauteilerstellung/Footprint alles genau dokumentiert. Im Falle MS/UT ist fast ein Handbuch draus geworden;-)
Hintergedanke war das gleiche Projekt mit anderen Programmen noch mal durchzuziehen und dabei ein Gefühl dafür zu bekommen, womit man am Besten klar kommt. Bei Eagle hab ich dann mitten drin mangels Zeit abgebrochen. Jedenfalls kommt einen die Bedienung erst einmal steinzeitlich vor, wenn man grad MS/UT getestet hat.
Natürlich weis ich, dass das noch lange nichts über die Qualität der Software aussagt. Sind die Einstiegshürden erstmal genommen, denkt man meist anders darüber.
Hin und wieder schaue ich in meine ersten MS/UB Aufzeichnungen und kann mich nur wundern, wie umständlich ich damals bei vielen Dingen vorgegangen sind. Erfahrung hat halt was mit Zeit zu tun;-)

Reiner
Reiner W.

RA1981
Beiträge: 38
Registriert: Do 23. Apr 2015, 07:54

Re: Bin ich schon drin?

Beitrag von RA1981 » Fr 24. Apr 2015, 21:45

Im Falle MS/UT...
UT? Dachte das heisst UB -> Ultiboard oder so ähnlich?
Bei Eagle hab ich dann mitten drin mangels Zeit abgebrochen. Jedenfalls kommt einen die Bedienung erst einmal steinzeitlich vor, wenn man grad MS/UT getestet hat.
Hmmm... das gleiche würde ich mittlerweile wahrscheinlich auch sagen, aus Sicht von Altium gibt's da ordentliche Differenzen ;)
Aber in dem Sinne schlecht fand ich Eagle eigentlich nie - wobei ich freilich zugeben muss ausser AD und Eagle kaum etwas anderes im Detail zu kennen.

Hab für jemanden Layouts in DesignSpark gemacht und mein erster Eindruck ist, dass es für kleine Schaltungen geht, aber große CPU-Boards möchte ich damit nicht machen... ich werd wohl noch weiter suchen müssen :/

Ralf

Reiner W.
Beiträge: 112
Registriert: Di 7. Apr 2015, 11:43

Re: Bin ich schon drin?

Beitrag von Reiner W. » Fr 24. Apr 2015, 23:13

Dachte das heisst UB -> Ultiboard oder so ähnlich?
Sorry, UB (Ultiboard natürlich) und dabei sind die Tasten doch weit genug auseinander;-)

Reiner
Reiner W.

RA1981
Beiträge: 38
Registriert: Do 23. Apr 2015, 07:54

Re: Bin ich schon drin?

Beitrag von RA1981 » Sa 25. Apr 2015, 00:04

*grins* Macht nix, ist Freitag gewesen, da ist das verzeihlich ;)

Ralf

Florian_langenstein
Beiträge: 5
Registriert: So 2. Aug 2015, 14:04

Re: Bin ich schon drin?

Beitrag von Florian_langenstein » So 2. Aug 2015, 15:19

Hey Community,

erstmal zu meiner Person, ich heiße Florian Langenstein(17) und wohne in Rheinland-Pfalz in Rockenhausen und gehe dort in die 11. Klasse der IGS-Rockenhausen. Schnell stellt sich die Frage, was hat ein 17-jähriger mit µC zu tun. Seit der 5. Klasse bin ich in der Robotik-AG der IGS und nehme seitdem an zahlreichen Wettbewerben teil. Bei mir fing es damals mit den LEGO Mindstorm RCX und NXT an, der dazugehörige Wettbewerb heißt FLL und ist international vertreten. Nach 2 Jahren dann der Wechsel in den RoboCup, speziell in den Soccer-Part. Was ist Soccer? Soccer ist ein Teilwettbewerb des RoboCup, Schüler auf der ganzen Welt bauen für 3 verschiedene Klassen(Soccer Open 2vs2(2400g), Soccer Light 2vs2(1100g) und Soccer Lego 1vs1) gegeneinander an.

Wer sich dazu erstmal ein paar Videos ansehen will, hier ist der YouTube Kanal verlinkt: https://www.youtube.com/user/therockysgermany

Zu meinem Team, wir bauen und designen die Roboter aus eigener Hand. Zuerst wird sich darüber besprochen was wir bauen wollen(neue Antriebe, neue Prozessoren, Sensoren etc.), entwerfen ein Konzept auf dem Blatt und fräsen uns mit einer 2D CnC Fräsmaschine ein Modell. Dann werden die Komponenten auf Steckbrettern oder kleinen von uns designten und gefrästen Platinen getestet. Von Rad bis zum Griff ist alles Selfmade.

Unser Roboter besteht aus 3 Hauptplatinen, 2 Motordriverplatinen und 2 STM32F3-Discovery Boards zur Steuerung. Das Ziel ist es, dass der Roboter autonom denkt und entscheidet, dazu haben wir über 50 Sensoren, welche den Ball erkennen; die Linien auf dem Boden(seit neuestem dürfen wir diese nicht überfahren), MEMS Sensoren von ST(E-Kompass, Gyro, Beschleunigung). Um so geschickt wie möglichst zu fahren, haben wir 4 Motoren und 4 aus Alu gefrästen Omni-Wheels. Angetrieben wird er von 2 2 Zellen Lipo Akkus die eine Höchstspannung von 16,8V liefern können.

Zu meiner Person und meinem Leidensweg :lol: :
Angefangen mit Mikroprozessoren habe ich vor 3 Jahren, damals war Atmel mit seinem Xmega oder Mega bei uns noch sehr gut vertreten. Doch wenn man dann länger mit zu tun hat merkt man, dass es doch bessere alternativen gibt :D ;) Zu der Zeit wurde stark für die ARM-Cortex geworben, ST-Micro hat(te) für den Hobby Bereich die Discovery Boards gebaut und quasi für umsonst vertickt. Da mein Vater an der Hochschule Darmstadt im E-IT Bereich arbeitet, kam ich schnell zu dieser Info und machte sehr gute Erfahrungen als ich 2 Wochen das Board testen durfte. Mit dieser im Vergleich zu ATmega644 enormen Performance, bauten wir unsere neueste Version mit dem F3-Board. Vor 2 Monaten ca, kam ich über einen Professor, welcher sehr gut mir Thomas Barth in Kontakt steht zu 3 PSoC EVKs. In einem 2 wöchigem Schulpraktikum in der HDa sollte ich alle für uns relevanten Peripherien testen und war durch das grafische Hardwareprogrammieren sehr angetan. Thomas kam einen Mittag zu uns in die Hochschule und wir stellten ihm den Roboter vor und ließen uns in die ADC Geheimnisse des PSoC 5LP einweisen.

Ein sehr langer Text, aber ich bin der Meinung so etwas lässt sich schwer in 2 Sätzen erklären, gerade wenn man unter seines Gleichen ist kann man doch mehr in die Materie eindringen.

Ich freue mich hier zu sein und bin gespannt auf den Informationsaustausch:)

Gruß Florian
Dateianhänge
prototyp.png
prototyp.png (1.97 MiB) 6126 mal betrachtet
derzeitiger_Stand.png
derzeitiger_Stand.png (1.76 MiB) 6126 mal betrachtet

Reiner W.
Beiträge: 112
Registriert: Di 7. Apr 2015, 11:43

Re: Bin ich schon drin?

Beitrag von Reiner W. » Mi 5. Aug 2015, 14:58

Hallo Florian,

da bist du ja fast schon ein alter Hase;-) jedenfalls was ARM betrifft. Da kannst du dich voll aus die zusätzlichen Eigenschaften von PSoC konzentrieren. Dürfte dir beim Roboterbau sehr nützlich sein.
Jedenfalls willkommen in der (wachsenden) PSoC Gemeinde. Sieht echt cool aus was ihr so macht!

Reiner
Reiner W.

Florian_langenstein
Beiträge: 5
Registriert: So 2. Aug 2015, 14:04

Re: Bin ich schon drin?

Beitrag von Florian_langenstein » Mo 31. Aug 2015, 12:06

Hey Reiner,

ja so könnte man es nennen, ein alter Hase :D Ich werde in den nächsten Tag auf Anfrage von Thomas unser Projekt genauer Vorstellen im Forum, als kleine Ankündigung :)

Gruß Florian

Reiner W.
Beiträge: 112
Registriert: Di 7. Apr 2015, 11:43

Re: Bin ich schon drin?

Beitrag von Reiner W. » Mo 31. Aug 2015, 16:46

Gespannt bin :D
Reiner W.

Antworten